Klinik für Neurologie

Multiple Sklerose

Schubförmig-remittierende MS

Gilenya® (Fingolimod)

START (Phase IV)

Die START-Studie bietet eine optimale Überwachung der Verträglichkeit und möglicher Nebenwirkungen bei der Einstellung auf die orale Therapie mit Gilenya, insbesondere bezüglich der EKG- und Laborparameter.

Die Studie umfasst drei Untersuchungstermine: Eine kurze Vorbesprechung mit ersten Labor- und EKG-Untersuchungen, einen zweiten Termin zur Ersteinstellung auf Fingolimod mit einer 6-stündigen EKG-Überwachung und einen kurzen Abschlussbesuch zur EKG- und Laborkontrolle eine Woche nach Beginn der Medikation.

Tysabri® (Natalizumab)

TRUST (NIS)

In der TRUST-Studie werden Patienten beobachtet, welche seit mindestens 12 Monaten mit Tysabri therapiert werden. Erfasst werden Daten zur Sicherheit und Wirksamkeit.

 Laquinimod®

CONCERTO (Phase III)

Bei Patienten mit schubförmig verlaufender Form der Multiplen Sklerose kommt es im Verlauf häufig zu einer fortschreitenden Behinderungszunahme. Die Symptome eines Schubes können sich vollständig zurückbilden, in einigen Fällen können jedoch auch Residuen zurückbleiben.
Die CONCERTO-Studie überprüft die Wirksamkeit des oralen Medikamentes Laquinimod, welches in klinischen Vorstudien einen guten Effekt vor allem auf die Verzögerung der Behinderungsprogression gezeigt hat. Untersucht werden Patienten mit schubförmiger MS im Vergleich zu einer Placebogruppe (Scheinmedikament).

Tecfidera® (Dimethylfumarsäure)

VISION (Phase IV)

Fumarsäure (Tecfidera®) ist eine Tablette zur Behandlung der schubförmigen MS. Bei der Wirkung dieser Therapie spielen neben der Immunmodulation möglicherweise auch zellschützende (neuroprotektive) Reaktionen eine Rolle.

Die VISION-Studie dient dem Zweck, neuroprotektive Effekte von Tecfidera anhand von Veränderungen des Augenhintergrundes zu beurteilen. Über einen Zeitraum von 3 Jahren werden zusätzlich zur neurologischen Verlaufskontrolle regelmäßige Augenuntersuchungen durchgeführt.

ESTEEM (NIS)

 In der ESTEEM-Studie werden Patienten, welche eine Therapie mit Tecfidera erhalten, bezüglich Verträglichkeit und Nebenwirkungen beobachtet.

OPTION (NIS)

In der OPTION-Studie werden Patienten, welche von einer Vortherapie mit Interferonen oder Copaxone auf Tecfidera wechseln bezüglich Verträglichkeit und Nebenwirkungen beobachtet.

 Rebif® (Interferon-beta-1a)

REBISTART (NIS)

In der Behandlung chronischer Erkrankungen wie der Multiplen Sklerose stellt die regelmäßige Einnahme der Medikation einen ganz entscheidenden Faktor für die Langzeitwirksamkeit dar. Nur bei regelmäßiger Einnahme kann ein ausreichender Wirkspiegel erreicht und somit einer eventuellen Krankheitsprogression effektiv entgegengewirkt werden.

Ziel der Rebistart-Studie ist die Bewertung der Therapietreue von Patienten mit einer Rebif-Spritzentherapie in Abhängigkeit von der Teilnahme an einem Serviceprogramm, welches u.a. einen persönlichen Schwesternservice, einen Telefon-Coach, sowie ein SMS-Injektionserinnerungssystem beinhaltet.

REBIFLECT (NIS)

In der Rebiflect-Studie soll die Therapietreue von Patienten untersucht werden, welche die elektronische Injektionshilfe ‚RebiSmart‘ nutzen. Diese erleichtert die Applikation für den Patienten durch die Möglichkeit einer flexiblen und präzisen Regulation der Injektionsgeschwindigkeit, - dauer und -tiefe.

Plegridy® Peginterferon beta-1a

POP (NIS)

In der POP-Studie werden Patienten, die eine Therapie mit Plegridy erhalten, für ca. 5 Jahre beobachtet hinsichtlich Wirksamkeit und Verträglichkeit von Plegridy.

Lemtrada® Alemtuzumab

TREAT-MS (NIS)

In der Studie TREAT-MS werden Patienten, die eine Therapie mit Lemtrada erhalten, für 5 Jahre beobachtet hinsichtlich Wirksamkeit und Nebenwirkungsprofil von Lemtrada.

Medikamentenunabhängig

INSPIRATION (NIS)

In der Inspiration-Studie soll die Qualität der MRT-Datenerhebung verbessert und standardisiert werden. Dafür wird in einem Abstand von einem Jahr jeweils ein spezielles MRT durchgeführt.

Chronisch-progrediente MS

Masitinib

MASITINIB (Phase III)

Für das neue, noch nicht auf dem freien Markt erhältliche, Medikament Masitinib konnte in klinischen Vorstudien ein therapeutischer Benefit bezüglich einer Verzögerung der Behinderungsprogression bei Patienten mit primär bzw. sekundär chronisch progredienter MS nachgewiesen werden.

Die Masitinib-Studie untersucht Masitinib gegenüber einer Placebotherapie auf Effektivität, Sicherheit und Verträglichkeit über einen Zeitraum von 96 Wochen, vorwiegend anhand klinischer Tests und Fragebögen.

Alle MS-Formen

Medikamentenunabhängig

SLEEP-MS (NIS)

In der Sleep-MS-Studie soll anhand eines Fragebogens das Schlafverhalten und deren Einfluss auf die Lebensqualität bei Patienten mit Multipler Sklerose untersucht werden. Es wird untersucht, wie häufig und in welchen Formen Schlafstörungen bei Patienten mit MS vorkommen. Ziel ist es, den Einfluss anhaltender Schlafstörungen auf die Lebensqualität sowie das Risiko für das Auftreten psychischer Erkrankungen zu beurteilen.

MS-CYCOG (NIS)

Die Beobachtungsstudie MS-CYCOG untersucht den Zusammenhang zwischen Beeinträchtigungen in der Informationsverarbeitung in Abhängigkeit von Cytokin-Status, kortikaler Atrophie und Degeneration bei MS. Dazu wir eien Vielzahl an MS-Patienten mit allen Verlaufsformen getestet in moderner MRT-Bildgebung, neuropsychologischen Aufmerksamkeits-Testverfahren, MS-spezifischen Fragebögen (u.a. zu Fatigue) und speziell-entwickelten Blutbildanalysen.