Department of Neurology

Peripheral and central nerve fiber anatomy

AG Faseranatomie

 

Leiter

Prof. Dr. med. Hubertus Axer

Oberarzt
Leiter Schwindelzentrum

Facharzt für Neurologie und Anatomie, Notfallmedizin, Neurologische Intensivmedizin


Phone: 03641 - 9 323 454
Fax: 03641 - 9 323 422
Website
 

Mitarbeiter

  • Sindy Beck
  • Jan Zinke
  • Katrin Abram
  • Dr. Torben de la Motte

Doktoranden

  • Jens Franke
  • Anja Flücken
  • Friederike Schuchardt
  • Bettina Luft
  • Anne Böttcher

Abgeschlossene Dissertationen

  • Jörn Heepe

Forschungsschwerpunkte

Die Architektur der Nervenfasern im menschlichen Gehirn hat in den letzten Jahren erheblich an wissenschaftlichem Interesse gewonnen. Die Architektur der zentralnervösen Nervenfasern beschreibt den räumlichen Aufbau von Konnektivität im zentralen Nervensystem. Die Komplexität von Konnektivität bestimmt in starkem Maße die Funktion von miteinander verbundenen neuronalen Netzwerken. Dabei ist die sinnvolle Verschaltung und Vernetzung neuronaler Netzwerke miteinander von großer Bedeutung für die Funktion von neuropsychologischen Prozessen wie Sprache, Aufmerksamkeit und Verstehen und nicht nur die absolute Anzahl der beteiligten Neurone.
Eine Unterbrechung von solchen Nervenfaserverbindungen führt zu sogenannten Diskonnektionssyndromen. Typische Krankheitsbilder, die die zentralnervösen Nervenfasern betreffen können und so zu Diskonnektionssyndromen führen, sind die Multiple Sklerose oder Schlaganfälle. Hierbei liegt unser Interesse insbesondere auf den Prozess der Wallerschen Degeneration, die eine Degeneration der Nervenfasern distal einer Läsion ist. Die Arbeitsgruppe interessiert sich für die Prozesse der Wallerschen Degeneration im zentralen Nervensystem aber auch im peripheren Nervensystem. Im peripheren Nervensystem liegt der Schwerpunkt auf der Critical Illness Polyneuropathie.

Methoden

  • Polarized Light Imaging (PLI): Berechnung von Faserorientierungen in jedem Punkt serieller Gehirnschnitte in hoher Auflösung.
  • MRT, Diffusion Tensor Imaging (DTI): Magnetresonanztomographische Untersuchung von Faserorientierung im lebenden Gehirn.
  • Hautbiopsie
  • Konfokale Lasermikroskopie (CLSM): Darstellung einzelner Nervenfasern in histologischen Präparaten.
  • Klassische neuroanatomische Färbemethoden.
  • Stereologie
  • Faserpräparation nach Klingler

Publikationen (Auswahl)

Sepsis

  • Ringer, T.M., Axer, H., Romeike, B.F.M., Zinke, J., Brunkhorst, F., Witte, O.W., Günther, A., 2011. Neurological sequelae of sepsis: I) Septic encephalopathy. The Open Critical Care Medicine Journal 4:2-7.
  • Axer, H., Romeike, B.F.M., Brunkhorst, F., Zinke, J., Ringer, T.M., Günther, A., 2011. Neurological sequelae of sepsis: II) Neuromuscular weakness. The Open Critical Care Medicine Journal 4:8-14.

Polarized Light Imaging (PLI)

  • Axer, H., 2011. Invasive Methods for Tracing White Matter Architecture. In: Jones, D.K. (Ed.), Diffusion MRI: Theory, Methods, and Applications. Oxford University Press, pp. 31-42.
  • Axer, M., Amunts, K., Gräßel, D.; Palm, C.; Dammers, J.; Axer, H.; Pietrzyk, U.; Zilles, K., 2011. A novel approach to the human connectome: Ultra high resolution mapping of fiber tracts in the brain. Neuroimage 54: 1091-1101.
  • Larsen, L., Griffin, L.D., Gräßel, D., Witte, O.W., Axer, H., 2007. Polarized light imaging of white matter architecture. Microscopy Research and Technique 70: 851-863

Wallersche Degeneration

  • Gräßel, D., Ringer, T.M., Fitzek, C., Fitzek, S., Kohl, M., Kaiser, W.A., Witte, O.W., Axer, H., 2010. Wallerian degeneration of pyramidal tract after paramedian pons infarct. Cerebrovascular Diseases 30:380-388.
  • Axer, H., Axer, M., Gräßel, D., Witte, O.W., 2008. Imaging of Wallerian degeneration in the brain. Current Medical Imaging Reviews 4:71-76.
  • Axer, H., Gräßel, D., Brämer, D., Fitzek, S., Kaiser, W.A., Witte, O.W., Fitzek, C., 2007. Time course of diffusion imaging in acute brainstem infarcts. Journal of Magnetic Resonance Imaging 26: 905-912.

Drittmittelgeförderte Projekte:

  • DFG: 
    Probabilistischer Faseratlas des menschlichen Hirnstammes (Ax 20/3-1)
    Laufzeit: 2004-2006
  • IZKF:
    Untersuchung von Verlauf und Prognose von Faserbahnläsionen bei der Hirnstammischämie mit anisotroper DWI und Diffusionstensor-MRT
    Laufzeit: 2004-2007
  • BMBF:
    Verbundprojekt: Die Rolle des fronto-cingulären Systems bei Fehlerverarbeitung und Konfliktlösung: Implikationen für Schizophrenie und Zwangsstörung, Teilprojekt 5: Mikrostrukturelle Analyse der Faseranatomie des Cingulums
    Laufzeit: 2007-2011
  • BMBF:
    Untersuchungen zur Critcal Illness Neuropathie und Myopathie. Senior Research Group im Rahmen des IFB‚ CSCC - Center for Sepsis Control and Care. Laufzeit: 2010-2015
    NeuroSOS-NERVE
    NeuroSOS-CIP
    gesunde Probanden gesucht

fibers






Contact telephone numbers

Information and appointments

Tel. +49 03641 - 9 323 450

Inpatient admission (24h):

Tel. +49 03641 - 9 323 456

Neurologist on call (24h):

Tel. +49 03641 - 9 323 415

Stroke hotline:

Tel. +49 03641 - 9 323 457


Chairman and Director

Prof. Dr. med. Otto W. Witte

Secretary: Rita Kaie

Tel.
Fax.
+49 03641 - 9 323 401
+49 03641 - 9 323 402

 


Address

Department of Neurology

Jena University Hospital

Erlanger Allee 101

07747 Jena