Department of Neurology

Neuropsychology

AG Neuropsychologie

 

Leiter

PD Dr. Peter Bublak

Leiter der Arbeitsgruppe Neuropsychologie


Phone: 03641 - 9 323 476
 

Mitarbeiter

  • Marius Hoffmann
  • René Müller
  • Sara Reißlandt

 

Forschungsschwerpunkte

Erkrankungen und Schädigungen des Gehirns können zwar durchaus sehr selektive, d.h. nur einzelne Teilfunktionen (z.B. das Neugedächtnis) betreffende Ausfälle nach sich ziehen. Weit häufiger findet sich aber eine eher globale, d.h. die Mehrzahl oder sogar alle geistigen Funktionen berührende Beeinträchtigung, die in ihrem Ausmaß stark variieren kann. Typischerweise ist dies z.B. bei Systemerkrankungen, neurodegenerativen Erkrankungen oder entzündlichen Erkrankungen der Fall. Die Ursache dafür liegt darin begründet, dass solche Pathologien diffus verteilte Schädigungen kortikaler und subkortikaler Bereiche verursachen. Damit stören sie die Interaktion innerhalb weit verzweigter Netzwerke, welche die Grundlage der zerebralen Verarbeitungskapazität darstellen. Diese ist einerseits abhängig von der Geschwindigkeit kognitiver Basisprozesse und andererseits von der Fähigkeit, aufgabenrelevante Informationen kurzzeitig im Bewusstsein zu halten. Damit werden komplexe Denkleistungen erst möglich. Neben kortikalen Assoziationsarealen und dem subkortikalen Marklager tragen zur Verarbeitungskapazität verschiedene Neurotransmitter-Systeme (z.B. das cholinerge System) entscheidend bei. Wir untersuchen - mittels experimentalpsychologischer Methoden auf der Basis der „Theorie der visuellen Aufmerksamkeit“ (Bundesen et al., 2005) - Zusammenhänge zwischen Erkrankungen und einer reduzierten Verarbeitungskapazität, sowie deren Auswirkungen auf die kognitive Leistungsfähigkeit insgesamt. Neben grundlagenwissenschaftlichen Erkenntnissen über den Aufbau unserer kognitiven Architektur und ihrer zerebralen Grundlagen sollen damit auch Verbesserungen in der Diagnostik und Behandlung der von Gehirnerkrankungen hervorgerufenen Leistungsminderungen erzielt werden.

 

Ausgewählte Publikationen

Bublak P, Redel P, Sorg C, Kurz A, Förstl H, Müller HJ, Schneider WX, Finke K. Staged decline of visual processing capacity in mild cognitive impairment and Alzheimer's disease. Neurobiol Aging, 2009 Aug 25.

Finke K, Bucher L, Kerkhoff G, Keller I, von Rosen F, Geyer T, Müller H, Bublak P. Inhibitory and facilitatory location priming in patients with left-sided visual hemi-neglect. Psychol Res., 2009, 73: 177-85.

Finke K, Bublak P, Dose M, Müller HJ, Schneider WX. Parameter-based assessment of spatial and non-spatial attentional deficits in Huntington's disease. Brain, 2006, 129:1137-51.

Bublak P, Finke K, Krummenacher J, Preger R, Kyllingsbaek S, Müller HJ, Schneider WX. Usability of a theory of visual attention (TVA) for parameter-based measurement of attention II: evidence from two patients with frontal or parietal damage. J Int Neuropsychol Soc, 2005, 11:843-54.

Bublak P, Müller U, Grön G, Reuter M, von Cramon DY. Manipulation of working memory information is impaired in Parkinson's disease and related to working memory capacity. Neuropsychology, 2002, 16:577-90.

 

 






Contact telephone numbers

Information and appointments

Tel. +49 03641 - 9 323 450

Inpatient admission (24h):

Tel. +49 03641 - 9 323 456

Neurologist on call (24h):

Tel. +49 03641 - 9 323 415

Stroke hotline:

Tel. +49 03641 - 9 323 457


Chairman and Director

Prof. Dr. med. Otto W. Witte

Secretary: Mrs. Rita Kaie

Tel.
Fax.
+49 03641 - 9 323 401
+49 03641 - 9 323 402



Address

Department of Neurology

University Clinic Jena

Erlanger Allee 101

07747 Jena